Pressespiegel

'Falter' Wien, Mai 2010, Foto: Julia Fuchs


'Spittaler': Kabarettkritik:
Was Eva Poltrona von sich gab, war vom Feinsten. Sie steht mit ihrem Programm auf einem Niveau, das sie mit Leichtigkeit in die Riege der (noch) bekannteren KollegInnen hievt.
Was sich dem ahnungslosen Zuseher bot, war schon außergewöhnlich. Virtuos wechselte die temperamentvolle Frau von der oststeirischen Bäuerin zur Puppenspielerin, um dann am Klavier mit kämpferischen Liedern zu punkten. An starken Sprüchen mangelt es nicht, aber im weiten Herz der Künstlerin und Autorin kommen auch sensible Betrachtungsweisen nicht zu kurz. Die liebevolle Beschreibung ihrer kleinen Wohnung, ein mit poetischen Wortspielereien gespicktes Liedchen, gereichte einem Gerhard Bronner oder Georg Kreisler zur Ehre.

Grazer Woche online:

Reden ist Silber, Schreiben ist Gold

Die perfekte Rede für das perfekte Paar geben immer mehr Brautväter bei professionellen Ghostwritern in Auftrag.
Eva Poltrona Stühlinger legte als „Ghostwriterin“ bei unzähligen Hochzeiten Brautvätern die Worte in den Mund.
Die Grazer Kabarettistin Eva Poltrona tanzt sprichwörtlich auf allen Hochzeiten. Allein bei 300 im deutschsprachigen Raum war sie vor Ort. Zwar nicht live, aber ihre Worte sorgten sowohl für Schmunzeln als auch für so manche Träne der Rührung. Sie betätigt sich nämlich als Ghostwriterin, die immer mehr Brautväter, Beistände und Hochzeitspaare für die passende Rede buchen. „Zumindest jede fünfte Rede stammt nicht aus der Feder des jeweiligen Laudators. Sie wurde von Freunden oder professionellen Schreibern verfasst“, weiß die 42-Jährige. In der Hauptsaison glüht dabei die Feder - was allen Werken gemein ist, ist die Länge. Sie dürfen einen Zeitrahmen von fünf Minuten nicht überschreiten.
Österreichischer Schmäh:
Eine Besonderheit stellt der norddeutsche Raum, den sie per Internet und E-Mail erobert hat, dar: „Die Menschen sind vom österreichischen Charme und Schmäh total begeistert.“ Das drückt sich auch in den Reaktionen aus, die die Kabarettistin bekommt. „Einer meiner Klienten hat sich bei mir sogar entschuldigt, weil er die Gäste im Glauben ließ, er habe die Ansprache selbst erarbeitet. Ich konnte ihn beruhigen. Man soll sich ruhig mit fremden Federn schmücken. Immerhin hat man dafür ja auch bezahlt". (Verena Schleich, Grazer Woche)

 

Braut&Bräutigam:

"Für mich ist es eine ganz besondere Freude, Brautleute an ihrem großen Tag zu unterstützen", erzählt Eva Poltrona, Wiener Kabarettistin mit einem ausgeprägten Faible für pointierte Hochzeitsreden. Seit Jahren begeistert sie als eloquente Ghostwriterin Brautpaare und Hochzeitsgäste. All jenen Festrednern, die ihre eigene Kreativität einsetzen möchten, rät Poltrona: "Wichtig ist es, die Ansprache kurz, persönlich und vor allem positiv zu gestalten".
Informationen Mag.a Eva Poltrona Stühlinger, www.worte-nach-mass.at. (Andrea Fallent, Braut & Bräutigam).

 

hochzeit.de:

Die Wiener Kabarettistin Eva Poltrona mit ihrem Faible für Hochzeitsreden bietet den Nutzern von hochzeit.de einen ganz besonderen Service: Die persönliche Hochzeitsrede mit dem beliebten „Wiener Schmäh“. Und als Sommer-Special: Der Last-Minute-Service für Hochzeitsreden. Unsere Redaktion besuchte die Kabarettistin in Wien und bat Frau Poltrona zum Interview:

Wie kommt eine Kabarettistin dazu, mit Vorliebe Hochzeitsreden für andere Menschen zu schreiben?
Schon viele Jahre bin ich bekannt für meine liebevollen, humoristischen und rührigen Reden. Zuerst im Bekanntenkreis - das sprach sich herum – und immer mehr Menschen, die ich nicht kannte, baten mich um Unterstützung. Nun ist es längst ein schöner Teil meiner professionellen Arbeit geworden.

Sie versetzten sich bei Ihrer Arbeit in die Rolle des Redners. Wie stellen Sie sich emotional darauf ein?
Ich glaube, dass ich beim Schreiben genauso viele Tränen vergieße wie jene, welche die Rede dann halten werden. Mich berührt jede einzelne Geschichte, die mir erzählt wird. Für mich ist es eine berührende Freude, wenn 2 Menschen zueinander „Ja“ sagen – hier mit einer Rede mitzuwirken, ist die schönste Arbeit, die ich mir vorstellen kann.

Woher nehmen Sie die Inspiration für Ihre Texte?
Die schönsten Textideen kommen mir mitten in den lauschigen Weinhängen am Rande Wiens – wo ich gerne mit meinem Laptop sitze und schreibe. Ich lebe mit meinem Mann und Manager Florian Schultheiss im schönen Weinort Stammersdorf. Große Liebe begleitet mein Leben – diese und mein Arbeiten in der Natur ist mir Quelle der schönen Worte, die ich anderen Menschen sprichwörtlich „in den Mund lege“.

Wie wichtig ist die Qualität eines Redemanuskriptes?
Nun, die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten einer Hochzeit lassen oftmals vergessen, dass für eine gelungene Hochzeitsrede - für weniger Erfahrene - ein professionelles Manuskript benötigt wird. Wenn es dann soweit ist und der Tag der Hochzeit gekommen ist, denke ich intensiv an meine AuftraggeberInnen und wünsche Ihnen das Beste für diesen feierlichen Tag.

Was macht eine gute Hochzeitsrede aus?
Die Rede sollte persönlich, kurzweilig, pointiert und humorvoll sein. Allen soll sie in guter Erinnerung bleiben – damit Ihre Rede garantiert Erfolgreich wird, gibt es für jene, die spät dran sind, sogar einen „Last-Minute-Service“.

Was bedeutet Last-Minute-Service im Falle einer Hochzeitsredenschreiberin?
Am Wochenende soll vor etwa 150 Personen gesprochen werden, aber es ist nur mehr wenig Zeit, kaum Erfahrung vorhanden und der Erfolgsdruck steigt.

Man weiß zwar, was man sagen will – aber das weiße Blatt Papier beziehungsweise der weiße Bildschirm will sich nicht von selber füllen. Das ist der Moment, wo meine rasche und professionelle Unterstützung gefragt ist. Dafür halte ich mir gerne die Sommermonate frei, in denen die meisten Hochzeitsfeste stattfinden.

Frau Poltrona, wir danken Ihnen für das Gespräch. (Anto Kordic, hochzeit.de)